competenza concept

 

Competenza GmbH

 

 

 

 

 

concept

 

 

 

 

 

 

 

concept - Gute Pläne für den Bau

Eines der Hauptgeschäftsfelder der COMPETENZA ist die Erbringung von Ingenieurleistungen. Hierzu zählen Begutachtung, Untersuchung, und Planungsleistungen für die Sanierung, Instandsetzung, Instandhaltung und Modernisierung von bestehenden Gebäuden sowie Planungsleistungen zum kontrollierten Rückbau  ...

mehr dazu >

 

 

 

concept - Gute Pläne für den Bau

Eines der Hauptgeschäftsfelder der COMPETENZA ist die Erbringung von Ingenieurleistungen. Hierzu zählen Begutachtung, Untersuchung, und Planungsleistungen für die Sanierung, Instandsetzung, Instandhaltung und Modernisierung von bestehenden Gebäuden sowie Planungsleistungen zum kontrollierten Rückbau von Industrieanlagen und zum Abbruch konventioneller Bauwerke.

 

Durch das häufige Auftreten organischer und anorganischer Schadstoffe in Gebäuden gestalten sich Bauwerkssanierungen und Gebäudeumbau bzw. –rückbau immer komplizierter und kostenintensiver. Aber auch gesetzliche Forderungen an Abfallmanagement, Wärmeschutz, und Energieeinsparung und nicht zuletzt die allgemeine Preisentwicklung auf dem Energiemarkt machen solche Baumaßnahmen zu komplexen Bauvorhaben, die Kompetenz und Sachkenntnis aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen erfordern.

 

COMPETENZA verfügt über hochqualifizierte Ingenieure, Wissenschaftler, Gutachter und Sachverständige mit jahrelanger Erfahrung, die für die kompetente Realisierung derart komplexer Bauvorhaben stehen.

 

 

 

Weitere Informationen bei:

 

COMPETENZA concept

Rüdiger Möllers

Hauptniederlassung Fürth

Tel.: +49 911 50 68 80 0

 

Thomas Freitag

Niederlassung Berlin

Tel.: +49 30 32 59 32 11

 

Dr. F. Jörg Wohlgemuth

Niederlassung Frankfurt

Tel.: +49 6103 20 01 16 0

 

Rolf Heykes

Niederlassung Hamburg

Tel.: +49 40 18 01 79 96

 

Patricia von Znaniecki

Niederlassung Rhein-Ruhr

Tel: +49 2102 55 43 96 0

 

Schadstoffsanierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GEBÄUDESCHADSTOFFE

 

 

Mit Hilfe unserer sachkundigen Mitarbeiter wird dem Bauherrn der Umgang mit Gebäudeschadstoffen wie Asbest, PCB, Formaldehyd, Holzschutzmittel, PAK, KMF, Schimmelpilze, Quecksilber, A- und E-Staub bei Sanierungsarbeiten und die ordnungsgemäße Entsorgung ...

 

mehr dazu >

 

 

Mit Hilfe unserer sachkundigen Mitarbeiter wird dem Bauherrn der Umgang mit Gebäudeschadstoffen wie Asbest, PCB, Formaldehyd, Holzschutzmittel, PAK, KMF, Schimmelpilze, Quecksilber, A- und E-Staub bei Sanierungsarbeiten und die ordnungsgemäße Entsorgung der anfallenden Abfälle erleichtert. 

Von der Erfassung der Schadstoffe bis zur Abrechnung der Sanierungsmaßnahme übernehmen unsere sachkundigen Planer und Sachverständigen die Aufgaben des Bauherrn um diesen zu entlasten.

 

Leistungsspektrum Gebäudeschadstoffe

  • Orientierende Untersuchung auf Schadstoffe (Schadstoffkataster)
  • Bewertung der vorgefundenen Situation
  • Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen
  • Erarbeitung von Lösungen zur fachgerechten Sanierung
  • Erstellen eines Arbeits- und Sicherheitsplans (Sanierungskonzeption)
  • Erarbeiten von Sonderlösungen mit zuständigen Behörden
  • Mitwirken bei der Ausschreibung und bei der Vergabe von Sanierungsleistungen
  • Überwachung und Betreuung von Schadstoffsanierungen als Fachbauleitung
  • Entnahme von Materialproben (Probenmanagement)
  • Durchführung von Raumluftmessungen als Erfolgskontrolle der Sanierung
  • Schadstoffspezifisches Abfall- und Entsorgungsmanagement

mehr Informationen zu Gebäudeschadstoffen >

 

 

 

Schadstoffkataster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SCHADSTOFFKATASTER

 

 

Was ist ein Schadstoffkataster?

 

Unter Schadstoffkataster versteht man eine Arbeitsunterlage, in welcher die Erkenntnisse einer intensiven Gebäudeuntersuchung auf Schadstoffe zusammengefasst sind. Das Kataster besteht im Wesentlichen aus Untersuchungsbericht ...

mehr dazu >

 

 

Was ist ein Schadstoffkataster?

 

Unter Schadstoffkataster versteht man eine Arbeitsunterlage, in welcher die Erkenntnisse einer intensiven Gebäudeuntersuchung auf Schadstoffe zusammengefasst sind. Das Kataster besteht im Wesentlichen aus Untersuchungsbericht, Probenahmeplänen und Labor-Analyseunterlagen.

 

Ziel der Gebäudeuntersuchung ist es, möglichst alle im jeweiligen Gebäude vorhandenen schadstoffhaltigen Materialien in der Bausubstanz und der technischen Gebäudeausrüstung zu erfassen und zu dokumentieren. Dies gewährleistet eine umfassende Gebäudekenntnis des Eigentümers bzw. des Nutzers in welchen Bereichen Gebäudeschadstoffe vorhanden sind.

 

Was wird erfasst?

 

Zumindest die klassischen gesundheitsschädlichen Baustoffe und Materialien, deren Vorhandensein die Anwendung spezieller Regelungen z. B. betreffs Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Nutzung oder bei Modernisierungs- und Instandhaltungsarbeiten nach sich ziehen.


Folgende (klassischen) Gebäudeschadstoffe sind von besonderer Bedeutung:

  • Asbest
  • Künstliche Mineralfasern (KMF)
  • Polychlorierte Biphenyle (PCB)
  • Pentachlorphenol (PCP)
  • Gamma-Hexachlorcyclohexan (Lindan)
  • Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK, PAH)

 

Weiterhin wird untersucht auf:

  • Dichlordiphenyltrichlorethan (DDT)
  • Formaldehyd
  • Schimmelpilze (und deren Ursachen)
  • Taubenkot

Im Rahmen der Untersuchung können weitere Schad- und Gefahrstoffe aus der Vornutzung der Gebäude und Anlagen relevant werden, der Untersuchungsumfang muss dann entsprechend angepasst werden.

 

mehr dazu >

 

 

 

Innenraumdiagnostik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

INNENRAUMDIAGNOSTIK

 

 

GUTE GRÜNDE - ETWAS ZU TUN

Luftqualität gewinnt immer mehr an Bedeutung


Die Einflüsse, bedingt durch Entwicklungen im Bauwesen, wie immer dichtere Bauweisen in Folge sinnvoller Energiesparmaßnahmen und zu geringe Luftwechselraten bei Be- und Entlüftungen, führen zunehmend zu großen Problemen in unseren Innenräumen ...

mehr dazu >

 

 

GUTE GRÜNDE - ETWAS ZU TUN

Luftqualität gewinnt immer mehr an Bedeutung


Die Einflüsse, bedingt durch Entwicklungen im Bauwesen, wie immer dichtere Bauweisen in Folge sinnvoller Energiesparmaßnahmen und zu geringe Luftwechselraten bei Be- und Entlüftungen, führen zunehmend zu großen Problemen in unseren Innenräumen. Als Innenräume sei an dieser Stelle nicht nur auf das Büro oder unser Zuhause verwiesen, als zunehmend auch auf den öffentlichen Raum in Form von Verkehrsmitteln, Einkaufszentren und Freizeiteinrichtungen aller Art. Das Ansteigen der Konzentrationen von Schadstoffen aus neuen Baumaterialien, Schimmelpilzbefall durch unbewältigte Feuchte oder „Fogging“ sind Beispiele für immer schlechter werdende Wohn- und Innenraumqualitäten. Diese sind verantwortlich für einen Anstieg von Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen betroffener Menschen. Statistisch gesehen ist bereits jeder vierte Innenraum von dieser Problematik betroffen.

 

Wissen, was drin ist!

 

Umweltgerechtes Bauen ist mit einer großen Verantwortung verbunden, unabhängig davon, ob es sich um Bauen im Bestand oder neu zu errichtende Gebäude handelt. Die richtige Auswahl von Baustoffen spielt dabei eine wesentliche Rolle. Dichte Gebäude schließen nicht nur die Wärme ein, sondern auch seine Bewohner mit den vorhandenen Schadstoffen.

Unser Bereich Innenraumdiagnostik ist darauf ausgelegt, diese Schadstoffe im Nachhinein zu erkennen, die Ursachen zu beseitigen und besonders im Vorfeld beratend aufzutreten.

 

Leistungsspektrum der COMPETENZA concept

"Innenraumdiagnostik"

  • Recherche und Grundlagenermittlung
  • Systematische Gebäudebegehung
  • Analyse der Innenraumluft sowie Materialanalysen
  • Erstellen von objektspezifischen Gutachten
  • Beurteilung des Gefährdungspotentials
  • Handlungsempfehlungen

 

 

 

Rückbau, Abbruch, fachtechnische Überwachung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RÜCKBAU - ABBRUCH

 

 

Der Flächenverbrauch soll bis zum Jahr 2020 auf 30 Hektar pro Tag reduziert werden. Für die Umsetzung dieses Ziels ist geplant die innerstädtische Entwicklung zu fördern ...

mehr dazu >

 

 

Der Flächenverbrauch soll bis zum Jahr 2020 auf 30 Hektar pro Tag reduziert werden. Für die Umsetzung dieses Ziels ist geplant die innerstädtische Entwicklung zu fördern. Die Revitalisierung und Nutzung/Umnutzung von Brachflächen und Bestandsflächen mit veralteter Bebauung ist dabei vorrangig zu betrachten (Flächenrecycling).

 

Abriss- und Rückbauerfordernisse sowie eventuelle Sanierungsverpflichtungen durch Schadstoffe in der Gebäudesubstanz wie auch im Boden und Grundwasser erschweren für den Bauherrn das Flächenrecycling ebenso wie mögliche Rechts- und Planungsunsicherheiten.

 

mehr dazu >

 

Beim Rückbau von Gebäuden ist zudem größerer Wert auf eine Wiederverwertung von Baustoffen vorgeschrieben.
Die qualitativen Anforderungen an Recyclingbaustoffe, die Zuordnungskriterien für Deponien und die Bestimmungen zum Arbeitsschutz machen den teilselektiven Ausbau von schadstoffverunreinigter Bausubstanz zu einem wichtigen Baustein zeitgemäßer Rückbauaktivitäten.

 

Durch ein effizientes und fachübergreifendes Untersuchungskonzept, kompetente Planung und sachkundige Fachbauleitung lassen sich Risiken wie unvorhergesehene Kosten oder Bauzeitenverzug auf ein akzeptables Maß minimieren.

 

Leistungsspektrum der COMPETENZA concept

"Selektiver Rückbau"

  • Untersuchung von Gebäuden auf allgemeinen und statischen Zustand
  • Untersuchung von Gebäuden auf Schadstoffe
  • Bewertung der vorgefundenen Situation
  • Erfassung der verbauten Werkstoffe und Massen im Hinblick auf Entkernungsmöglichkeiten, Entsorgungs- und Verwertungskonzeption
  • Erarbeitung einer Abbruchstudie und Festlegung der Abbruchvariante
  • Planung und Ausschreibung der Rückbaumaßnahmen
  • Überwachung und Betreuung der VOB-konformen Bauausführung
  • Koordination gemäß DGUV-R-101-004 (bisher BGR 128)
  • Abfallfraktionierung sowie Entsorgungs- und Verwertungskontrolle
  • Altlastenuntersuchung  - mehr dazu >

 

 

SiGeKo und BGR128-Begleitung von Baumaßnahmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SiGeKo und DGUV-R 101-004 (BGR128)

 

 

Begleitung bei Baumaßnahmen 

 

Unsere erfahrenen Fachleute beraten und unterstützen Bauherren bei Planung und Ausführung, um Störungen im Bauablauf, Stillstandzeiten, Unfälle und eventuell resultierende Folgekosten zu minimieren.

Nach Baustellenverordnung ist für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig sind, die Bestellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators durch den Bauherrn gefordert. Dieser SiGeKo benötigt spezielle Koordinatoren-Kenntnisse ...

mehr dazu >

 

 

Begleitung bei Baumaßnahmen 

 

Unsere erfahrenen Fachleute beraten und unterstützen Bauherren bei Planung und Ausführung, um Störungen im Bauablauf, Stillstandzeiten, Unfälle und eventuell resultierende Folgekosten zu minimieren.

Nach Baustellenverordnung ist für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig sind, die Bestellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators durch den Bauherrn gefordert. Dieser SiGeKo benötigt spezielle Koordinatoren-Kenntnisse sowie fundiertes Fachwissen im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz, um die Anforderungen der Baustellenverordnung in der Praxis umsetzen zu können. Auch bei Arbeiten in kontaminierten Bereichen („Schadstoffsanierungen“) ist in solchen Fällen gemäß DGUV-R 101-004 (BGR 128) ein Koordinator mit fachspezifischen Kenntnissen zu bestellen sowie ein Arbeits- und Sicherheitsplan zu erarbeiten. Unsere Mitarbeiter aus dem Bereich der Arbeitssicherheit verfügen über die entsprechenden Ausbildungen und Zertifizierungen.

 

Durch unser Fachwissen und die langjährige Erfahrung in zahlreichen Projekten aus den Bereichen der Sanierung (Gebäude, Boden und Grundwasser), Rückbau, Konversion und Instandhaltung (Gebäude, Brücken etc.) können wir Ihnen folgende Leistungen aus den Bereichen der Arbeitssicherheit anbieten:

 

Arbeiten in kontaminierten Bereichen

  • Koordination gemäß DGUV-R-101-004 (bisher BGR 128)
  • Erstellen des Arbeits- und Sicherheitsplanes gem. DGUV-R 101-004 (BGR 128) (A+S-Plan)
  • Gestellung des Koordinators für Arbeiten in kontaminierten Bereichen
  • Kontinuierliche Begleitung während der Baumaßnahme
  • Kontrolle der Einhaltung des A+S-Plans, ggf. Fortschreibung des A+S-Plans
  • Dokumentation sicherheitsrelevanter Mängel und Hinwirken auf deren Beseitigung

mehr dazu >

 

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination nach Baustellenverordnung

  • Erstellen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan)
  • Beratung zu sicherheitstechnischen Einrichtungen in der Planungsphase
  • Terminplanung für gleichzeitig genutzte sicherheitstechnische Einrichtungen
  • Erstellen der Unterlage für spätere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten
  • Gestellung des SiGe-Koordinators
  • Durchführen von Sicherheitsbegehungen nach BauStellV
  • Kontrolle der Einhaltung des SiGe-Plans, ggf. Fortschreibung des SiGe-Plans
  • Dokumentation sicherheitsrelevanter Mängel und Hinwirken auf deren Beseitigung

mehr dazu >

 

Betonsanierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BETONSCHÄDEN

 

 

Erkennen & Bewerten

 

Bestandsaufnahme • Analyse • Lösungen

Schon die Römer bauten die Kuppel des Pantheons aus Beton, ein Leichtbeton, heute als „Opus Caementitium“ bezeichnet. Es dauerte über 1500 Jahre bis er in modifizierter Form in die heutigen Bautechnologien Einzug hielt und aus modernen Bauwerken nicht mehr ...

mehr dazu >

 

 

Erkennen & Bewerten

 

Bestandsaufnahme • Analyse • Lösungen

Schon die Römer bauten die Kuppel des Pantheon aus Beton, ein Leichtbeton, heute als „Opus Caementitium“ bezeichnet. Es dauerte über 1500 Jahre bis er in modifizierter Form in die heutigen Bautechnologien Einzug hielt und aus modernen Bauwerken nicht mehr wegzudenken ist.

 

Beton - ein schier unverwüstlicher Baustoff?

Im Prinzip ja, aber auch dieser Baustoff altert.

Wenn Bauwerke oder Bauteile aus Beton oder Stahlbeton aufgrund ihrer Nutzung oder äußerlichen Einflüssen wie Feuchtigkeit, Hitze, Frost oder schädigenden Medien beeinträchtigt werden, muss eingegriffen werden.

Die Schäden können visueller Natur sein, aber auch eine nachhaltige Beeinträchtigung der Funktion hervorrufen.

 

Heutzutage haben wir vermehrt mit den Sünden vergangener Jahre bei der Stahlbetonherstellung zu kämpfen. Hauptursachen für Baufehler und Baumängel sind neben den Ausführungsmängeln Planungs-, Material- und Anwendungsfehler sowie der natürliche und auch zeitliche Verfall. Darüber hinaus kommt es durch veränderte Umwelteinflüsse zu gravierenden Schäden.

 

Auf Grund unserer langjährigen Erfahrung in der Werkstoffanalytik entwickelte sich die Betonsanierung zu einem wichtigen Betätigungsfeld bei der Competenza.

Schäden zu erkennen, deren Ursachen zu analysieren, um daraus die richtigen Entscheidungen zur Sanierung zu treffen, ist unsere Aufgabe.

 

Um Fehlinvestitionen durch ungenügende oder gar falsche Instandsetzungsmaßnahmen zu vermeiden müssen nachhaltige Konzepte erarbeitet werden.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Betonsanierung ist das Wissen um die Ursache der Betonschädigungen. Diese Besonderheiten setzen ein hohes Fachwissen des Gutachters und spezielle Materialkenntnisse voraus.

 

Aus unserem Portfolio zum Thema Betonsanierung

  • Zustandsermittlung von Beton- und Stahlbetonbauteilen
  • visuelle Bestandsaufnahme
  • zerstörungsfreie Bestimmung der Betonüberdeckung
  • Bestimmung der Carbonatisierungstiefen
  • Potenzialfeldmessungen
  • Bohrmehlentnahme und Entnahme von Bohrkernen
  • Chloriduntersuchungen bzw. Untersuchung auf schädigende Salze
  • Revision der Bewehrung und Restquerschnittsermittlung
  • Druckfestigkeitsbestimmungen
  • Bestimmung von Oberflächenzugfestigkeiten und der Stahlzugfestigkeit
  • Bewertung von Untersuchungsergebnissen
  • Instandsetzungskonzeption, diese werden individuell auf den Bedarf abgestimmt und können die oberen Bestandteile beinhalten

 

Weitere Informationen bei:

 

Patricia von Znaniecki

Niederlassung Rhein-Ruhr

Tel: +49 2102 55 43 96 0

 

 

 

Schadstoffsanierung für die Schifffahrt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SCHIFFE - SCHADSTOFF - SANIERUNG

 

 

Internationale Rechtsgrundlagen geben die Erstellung von Gefahrstoffkataster (IHM) für Schiffe vor. Das IHM ist die unumgängliche Basis für eine zielgerichtete Schadstoffsanierung oder für die sichere Demontage der Schadstoffe (vor allem Asbest) im Zuge des Schiffsrecyclings.

Unsere erfahrenen und zertifizierten Experten und Labore erstellen Ihnen vollständige und aussagekräftige IHM / Gefahrstoffkataster und klären u.a. die Frage der Asbestfreiheit und die Sicherheit der Crew.

mehr dazu >